Unsere Angebote nach außen:

Als Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszenturm (SBBZ) betreuen und beraten wir
Eltern, Kitas und Schulen in Mössingen und Umgebung bei Fragen der sonderpädagogischen Unterstützung und Förderung.
Wir sind schulische Anlaufstelle der Frühförderung, des Sonderpädagogischen Dienstes und der Inklusion im Steinlachtal.

Unser Ziel: Kinder möglichst früh zu fördern und zu unterstützen, um später eine Teilnahme an einer Regelschule zu ermöglichen.

Informationsveranstaltung für Eltern von Kindern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf

Aufgrund der aktuellen Pandemie hat sich das Staatliche Schulamt Tübingen dazu entschlossen, eine Präsentation zu erstellen.
Diese soll die Erziehungsberechtigten grundlegend über die schulischen Angebote informieren.

Die Präsentation wird über die betreffenden Kindergärten und Grundschulen verteilt, oder kann
unter folgendem Link direkt auf der Homepage des Staatlichen Schulamts angesehen werden.
(Stand: 19.10.20)


Frühförderung

Unser Angebot richtet sich an Kindergärten in Mössingen und Umgebung. Es umfasst: 

-      Diagnostik, 

-      Beratung von Eltern und Erzieherinnen, 

-      Einleitung von Therapien, 

-      Kooperation mit Ärztinnen und Frühförderstellen, 

-      Förderplanerstellung 

-      Einzel- und Gruppenförderung. 


Frühförderung findet in den Kindergärten auf Anfrage von Eltern oder Erzieherinnen (mit Einverständnis der Eltern) statt.

Ablauf:
Anfragen und Anträge schicken Sie bitte an unsere Frühförderadresse: [email protected] 

Wir benötigen immer die unterschriebene Einverständniserklärung der Eltern!
 
Zu Beginn unserer Beratung steht ein Gespräch, in dem die Eltern uns ihren Auftrag (schriftlich) mitteilen und die Entwicklung ihres Kindes beschreiben. 

Es folgt eine Untersuchungs- und Beobachtungs-Phase im Kindergarten, die mehrere Wochen dauern kann.
Die Ergebnisse besprechen wir anschließend mit den Eltern und stellen, wenn nötig, Kontakte zu Fachärztinnen oder weiteren Therapeutinnen her. 


Wenn Sie als Eltern nicht sicher sind, ob Ihr Kind schon schulreif ist, kommen Sie bitte auf uns zu! 

Im gemeinsamen Gespräch mit Ihnen und den Erzieherinnen versuchen wir einen möglichen Weg für Ihr Kind zu finden.
  

Weitere Informationen zum Thema Frühförderung im Steinlachtal erhalten Sie hier.
Außerdem können Sie hier unseren Flyer downloaden.

Sonderpädagogischer Dienst

Der Sonderpädagogische Dienst ist ein Angebot für alle Schulen und Eltern, deren Kinder über einen längeren Zeitraum Schwierigkeiten mit dem Lernen haben. Unser Angebot umfasst Diagnose, Beratung und Förderplanerstellung. 

Lernschwierigkeiten zeigen sich häufig bei den Kulturtechniken: Die Kinder haben Mühe beim Lesen, in der Rechtschreibung und beim Rechnen. 

Durch eine genaue Diagnose, werden die Ursachen für diese Lernschwierigkeiten ermittelt. 


Zusammen mit Lehrern und Eltern können dann die Probleme und Schwierigkeiten beim Lernen besprochen und erklärt werden. Anschließend wird gemeinsam nach Unterstützungen und Hilfe (Förderplan) gesucht. Häufig wird dabei auch überlegt, wer außerhalb der Schule mithelfen kann.

Der Sonderpädagogische Dienst kann von Lehrkräften der allgemeinen Schulen, anderer Sonderschulen, oder von Eltern angefragt und beauftragt werden. Unseren Sonderpädagogischen Dienst erreichen Sie am besten per Mail
([email protected]) oder am Telefon (07473/1292).


Inklusion

Kinder und Jugendliche mit einem sonderpädagogischen Förderanspruch, können auf ein SBBZ, eine Grundschule oder eine weiterführende Schule gehen.

Als Eltern stehen Sie vor der schwierigen Entscheidung, auf welche Schule Ihr Kind soll. In einer Bildungswegekonferenz (Besprechung mit einer sonderpädagogischen Lehrkraft und dem Schulamt) beraten wir Sie gerne ausführlich. Erst danach entscheiden Sie über den zukünftigen Lernort ihres Kindes.

Im Schuljahr 2021/22 begleiten wir fast 100 Schülerinnen und Schüler inklusiv an anderen Schulen.


(Bildquelle: magazin-schule.de)

Unter folgendem Link, können Sie sich einen kurzen Film anschauen, welcher gut und übersichtlich erklärt, wie Sie in Baden-Württemberg zu einem inklusiven Bildungsangebot für Ihr Kind kommen können.